Seventh-Day Adventist Church

Adventgemeinde Hermaringen

Menu

Unser Blog
  • Subscribe to RSS

Zurück zum Blog

Eine Predigt, die nachwirkt

Eine Predigt, die erstmal sprachlos machte und dann den Wunsch zum Nachdenken und Austausch weckte.

Das Thema: "Wenn du in die falsche Richtung gehst, hilft auch galoppieren nicht!" Predigt zu Joh. 5, 39-40

Alfred nahm uns auch visuell mit auf eine Reise auf Hawaii und Kalifornien und seine Erfahrungen!



Gedanken: 

Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er in der Bibel gelesen hat, irrt sich. Man wird ja auch kein Musiker, nur wenn man Noten lesen kann.

Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er eine Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

Ich bin nicht, was ich leiste. Ich bin nicht, was ich habe. Ich bin nicht, was andere von mir halten. Ich bin nicht, was ich von mir selbst denke. Ich freue mich, wenn ich was leiste. Ich bin dankbar, wenn ich was habe. Ich habe es gern, wenn andere von mir etwas halten. Ich finde es gut, wenn ich ehrlich von mir denke. 
Aber meine Identität, wer ich wirklich bin, ist unabhängig davon in der Liebe Gottes begründet. 
Ich bin geliebt, bedingungslos geliebt, gewollt, gerechtfertigt, bewiesen und angenommen
ganz allein und restlos in seiner unfassbaren Güte

Mark Twain: Nachdem wir das Ziel endgültig aus den verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen

Fragen zum Nachdenken:

Was bewirkt das zu Jesus zu kommen und mit Jesus zu leben?

- Wie sieht zu Jesus kommen aus?

- Wie sieht mit Jesus leben aus?

Wieviel Erkenntnis brauche ich um zu Jesus zu kommen und mit Jesus zu leben?
Was für eine Kirche brauche ich um zu Jesus zu kommen und mit ihm zu leben?



Pingbacks